Ethereum fordert Bitcoin-Dominanz heraus

Der südkoreanische On-Chain-Datenanbieter CryptoQuant hat mitgeteilt, dass vor kurzem eine erstaunliche Menge Ethereum von mehreren Krypto-Spotbörsen abgezogen wurde: etwa 60.000.

Die Hälfte davon wurde allein von Binance abgezogen. Außerdem wurden weitere 60.000 ETH von der großen südkoreanischen Digitalbörse Bithumb abgezogen.

In der Zwischenzeit hat ein führender Bloomberg-Prognostiker getwittert, dass Ethereum die Vorherrschaft von Bitcoin herausfordert und seine Gründe dafür erläutert.

120.000 Ether von Spot-Börsen abgezogen

Laut dem jüngsten Tweet von CryptoQuant wurden in den späten Stunden in Nordamerika und den frühen Stunden in der APAC-Region etwa 60.000 ETH von Kryptobörsen abgezogen, und 34.000 ETH dieser Menge wurden allein von Binance verschoben. Lesen Sie hier wie Sie Ethereum kaufen mit Skrill.

Der Preis der zweitgrößten Kryptowährung, Ethereum, bewegte sich zu diesem Zeitpunkt im Bereich von 3.100 US-Dollar. Außerdem bemerkte der beliebte Krypto-Tracker Whale Alert, dass 60.000 ETH von der in Südkorea ansässigen Börse Bithumb an eine anonyme Krypto-Wallet geschickt wurden.

Der Gesamtbetrag des abgezogenen Ethereums entspricht etwas mehr als 376.000.000 $ in Fiat.

Große Abhebungen von Kryptowährungen können auf die Absicht hindeuten, langfristig in kalten Wallets zu lagern, oder, im Falle von Ethereum, kann ETH anschließend in den Ethereum 2.0 Einzahlungskontrakt eingezahlt werden.

Außerdem entdeckte Whale Alert weitere große ETH-Transaktionen auf Etherscan. Vor etwa 11 Stunden wurden 27.183 ETH zwischen anonymen Wallets transferiert. Vor acht Stunden verschoben anonyme Kryptowale 35.625 ETH zwischen ihren Wallets – das entspricht 112.098.446 $ in Fiat.

Cardano’s Ethereum Converter startet nächste Woche im Testnet

„ETH zeigt ein höheres Niveau der Hausse im Vergleich zu BTC und stellt dessen Dominanz in Frage“

Christophe Barraud, Stratege und Top-Prognostiker bei Bloomberg, hat auf Twitter Daten veröffentlicht, die zeigen, dass Ethereum danach strebt, die Dominanz von Bitcoin auf dem Kryptomarkt zu übertreffen.

Der Experte hat getwittert, dass der Hauptgrund dafür die zunehmende Akzeptanz durch Finanzinstitute ist. Laut den von Barraud geteilten Daten werden einmonatige ETH-Futures-Kontrakte jetzt mit einer höheren Prämie als Bitcoin-Futures gehandelt: 8,37 Prozent gegenüber 6,58 Prozent.

Dies zeige, so Barraud, dass Ethereum mit einer größeren Hausse konfrontiert sei als Bitcoin.

Außerdem liegt die Ethereum-Hashrate nach Angaben des chinesischen Krypto-Journalisten Colin Wu bei 650.815 GH/s, was einen neuen Höchststand darstellt. Dies zeigt einen Anstieg der Stärke des Ethereum-Netzwerks.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung wird Ethereum bei 3.119 $ gehandelt, wie aus den Daten von CoinMarketCap hervorgeht.

Kommentare sind deaktiviert.